Aktivitäten


Äs passt scho, 

oder die Spridget-Frühlingsausfahrt vom 27. April 2008

 

 

Um es vorweg zu nehmen; die Frühlingsausfahrt 2008 stand offensichtlich unter einem guten Stern. Ist dafür etwa der gewählte Treffpunkt Café "Passt scho" in Mellingen verantwortlich? Auf alle Fälle hat wirklich alles gepasst; nämlich das Wetter, die Organisation, die abwechs¬lungs¬reiche Fahrstrecke mit Blick auf stattliche Bauernhöfe, wunderbar blühende Obstbäume, von Löwenzahn gelb leuchtende Wiesen, blau schimmernde Seen und das feine Mittagessen in Boniswil mit gleichzeitigem Blick auf den friedlich daliegenden Hallwilersee. Aber jetzt alles schön der Reihe nach: 

 

Nach der wochenlangen Kalt- und Schlechtwetterperiode ist auf das besagte IG-Wochenende endlich etwas frühlingshafteres Wetter prognostiziert. Da dieses (wer würde es glauben) am Samstag auch tatsächlich eintrifft, machen sich Lukas und ich bereits am Samstagnachmittag auf die Räder in den Aargau, um am nächsten Tag zur vereinbarten Zeit in Melligen zu sein. Als wir am Sonntagmorgen um ca. 10:15 Uhr beim Café "Passt scho" vorfahren, sind bereits vier Spridgets in Reih und Glied vor dem Café parkiert.

 

Bis um 11:00 Uhr erhöht sich der Bestand auf 8 Autos und rund 14 Teilnehmer/innen. Nach einer gemütlichen Café-Runde mit Gipfeli und kurzem Rundgang durchs nette Städtchen Mellingen führt uns Herbert Weibel via Nesselnbach, Göslikon - Bremgarten - Bünzen - Boswil, Unter-/Oberniesenberg - Bettwil - Meisterschwanden - Tennwil - Brestenberg - Seengen zum Schloss Hallwil, wo wir einen kurzen Fotohalt einlegen.

 

Von dort geht es ins gleich nebenan liegende Boniswil, wo bereits die telefonisch vorbestellten Mittagsmenüs mit Seesicht auf uns warten. Nach dem Mittagessen orientiert Herbert und Alain über den Anlass in Pfronten von Mitte Juni. Zurzeit liegen seitens unserer IG-Mitglieder rund 12 Anmeldungen für den Pfrontener-Anlass vor. Mit dem Ziel, dass sich die Schweizer Abordnung möglichst geschlossen zum Event in Pfronten einfindet, wird für die gemeinsame Weiterfahrt unter ortskundiger Führung von Heiner Geering (er kennt offenbar die pickerl-freien österreichischen Schleichpfade) folgender Treffpunkt vereinbart: Freitag, 13. Juni 2008, 14:00 Uhr, Parkplatz beim Seehotels Rosengarten in Rorschach. 

 

Im weitern weist Herbert Weibel auf Käthi und Beat Dürigs Bemühungen hin, ein MG-Midget-Register auf die Beine zu stellen und Herbert ermuntert alle Midget-Besitzer, Käthi Dürig die dazu benötigten Fahrzeugdaten zu liefern. Nach den üblichen Benzin¬gesprächen treten die Ausfahrts-Teilnehmer um 15:00 Uhr wieder ihre teilweise recht weiten Heimwege an. Den weitesten Weg dürfte wieder einmal der gute Robert Furrer mit seinem knallgelben Frosch unter die Räder genommen haben; Chapeau Robert! Dafür hat er dann bei der Pfronten-Ausfahrt einen klaren Wegvorteil. Im Schlepptau von Dürigs (diesmal glücklicherweise nur im übertragenen Sinn; das war auch schon anders…) machen sich auch Lukas und ich wieder auf den Heimweg ins Berner Oberland, wo wir um sechs Uhr abends mit rund 350 zusätzlichen Kilometern und erst 4/5 leerem Benzintank wohlbehalten ankommen. 

 

Dem Petrus und den übrigen Organisatoren nochmals ein herzliches Danke-schön für die von A - Z gelungene Ausfahrt. Apropos gelungene Ausfahrt: Urs Burkhard hat sich spontan und ohne jegliche Gewaltanwendung dazu bereit erklärt, die Herbstausfahrt 2008 zu organisieren. Auch ihm bereits jetzt ein grosses Merci für seine Bemühungen. Wenn er so gut Ausflüge organisiert, wie er Autos restauriert, dürfen wir uns auf einen Bomben-Ausflug freuen! 

 

Bruno Hartmann