Aktivitäten


Die diesjährige Herbstausfahrt 2015 führte uns in den wunderschönen Kanton Schwyz. Treffpunkt war das Restaurant Distel in der 2. Altmatt in Rothenturm. Mit etwas hin- und her fahren hat denn auch jeder angereiste das Restaurant ausserhalb von Rothenturm gefunden. Die Innerschweizer pflegen offenbar für Aussenorte gleiche Namen zu verwenden wie Dorfstrassen, zur Verwirrung aller Navi - Benutzer. 

Es haben sich auch diesmal trotz mässiger Wetterbedingungen 5 Sprites und Midgets eingefunden. Zudem gesellten sich ein MG B GT und ein Marcos zur Runde, welche mangels kleiner technischer Probleme der daheimgebliebener Spridgets (Lukas, der Erfinder der elektrischen Dunkelheit lässt grüssen) als 2te Wahl die Ausfahrt angetreten sind. 

 

Nach einem feinen Kaffee und Gipfeli im warmen ging es wieder in die frische Morgenluft. Die Sonne konnte schon bald die Wolkendecke durchbrechen, also Verdeck runter. 

Von Rothenturm sind wir über Sattel nach Schwyz gefahren, wo wir dann Richtung Ibergeregg den ersten grossen Anstieg angepackt haben. Es wäre natürlich nicht nach IG Manier gewesen, einfach die normale Passstrasse zu verwenden. Wir wurden die Steilhangstrasse Richtung grosser Mythen gelotst, um dann aber (gefühlt kurz vor der Felswand des Mythen) doch Richtung Ibergeregg die Passhöhe zu erklimmen. Wäre es Hochsommer gewesen und nicht ein frischer bedeckter Herbsttag, wäre die Ausfahrt eindeutig in Kategorie ZH einzuteilen gewesen (ZH für Zu Heiss, frühere Ausfahrten...) 

 

Die Sprites und Kobolde konnten sich dann aber Richtung Sihlsee wieder von den Strapazen erholen. Allerdings kroch die frische Morgenluft doch langsam unter die Kleidung. In Euthal am Sihlsee wurde dann ein Apéro - Halt einlegt, gerade rechtzeitig als sich die Sonne durch die Wolkenschicht kämpfte. Die willkommene Erwärmung und der von Rainer gesponserte üppige Apéro (besten Dank), verknüpft mit Schraubergesprächen gab dann Energie für die Weiterfahrt. Von Euthal ging es nun weiter über die Sattelegg nach Vorderthal und Innerthal zum Gasthaus Stausee. Auch hier waren wir froh wieder an die Wärme zu gehen. 

 

Spridget haben wohl eine Heizung, aber ohne Sonne ist diese dann doch etwas knapp bemessen. Bei guter Aussicht auf den Wägitalersee liess sich in der warmen Stube gut Fachsimpeln.

 

Nach unmissverständlicher Aufforderung, sich doch bitte ein Menu aus der Hitliste auszusuchen um lange Wartezeiten zu vermeiden, haben wir uns gerne auf die aktuelle Wildsaison besinnt und Wild-Menu's gewählt. Nach der üppigen Mahlzeit stand noch zur Diskussion einen Abstecher über Einsiedeln zu machen. 

 

Die bereits fortgeschrittene Zeit führt uns dann aber zum Entscheid, langsam den Heimweg unter die Räder zu nehmen um noch etwas vom Sonntagabend zu haben. 

 

Wir danken Anja Burkard und Rainer Klose vielmals fürs organisieren der schönen Ausfahrt.