Die BMC hatte mit Innocenti Milano eine Abmachung für den Bau des Austin A40 Farina. Das war ein englisches Auto mit italienischer Carosserie. Diese Fahrzeuge wurden in Italien mit den englischen Grundkomponenten gebaut. Für den Innocenti verwendeten die Italiener den Motor, Antriebsstrang, Aufhängungen, Bremsen und Steuerung. Alles andere haben sie selber dazugebaut. Die Firma Ghia in Turin hatte den Innocenti gezeichnet Bei OSI wurde dann die Aussenhaut der Ghia - Carosserie auf den von England importierten Unterbau aufgebaut. Dies sieht man zum Beispiel an den Innenkotflügeln und an den Quertraversen. 

 

Die Idee am Innocenti war, eine "luxuriösere" Variante des Sprite auf den Markt zu bringen. Der Innocenti hatte damals schon ein richtiges Verdeck, Kurbelfenster, mehr Platz und eine bessere Innenausstattung. Dies hatte aber auch seinen Preis. Der Innocenti war 710 kg schwer, der Frogeye hingegen nur 665 kg. 

 

Erhältlich war der Innocenti ab 1961, als der Frogeye am Ende seiner Laufbahn war.


Bauzeit: 1961 - 1962
Stückzahlen: ?
Chassis Nr: ?
Hubraum: 948 ccm
Leistung: 46 bhp
max. Drehmoment: 70,5 Nm
Verdichtung: 9:1 (auf Wunsch 8,3:1)
Chassis Typ: ?
Carosserie: Einzelradaufhängung vorne, Viertelelliptikfedern und Starrachse hinten, Kurbelfenster und Türfallen, Fix montiertes Verdeck
Bremsen: Trommelbremsen vorne und hinten